Antons Nähkästchen V

Enthüllendes und Erheiterndes
Saxophonicks von Anton Anonymus
Anton-RAuch der schönste Urlaub geht mal zu Ende. Bin auch schon ganz neugierig, was die Dilsberger Kantorei da wieder ausheckt: „Palestrina Reloaded“. Dass dabei das Saxophon von Christoph Becker eine tragende Rolle spielt, ist inzwischen kein Geheimnis mehr. Aber was es mit diesem eigenartigen Instrument auf sich hat, dafür bin ich zuständig. Daher werde ich täglich bis zum Konzert am 21. Juli etwas „Enthüllendes und Erheiterndes“ zum Thema beitragen. Limericks waren gestern, Saxophonicks sind jetzt angesagt! Und damit die Sache nicht so einseitig ist, sind natürlich Euere Kommentare und Beiträge hochwillkommen.
Advertisements

71 Gedanken zu “Antons Nähkästchen V

  1. Hausfriedensbruch
    Ein Sax-Spieler hörte von Bach
    Kantaten nachts im Schlafgemach
    Die kamen – schau an –
    doch von nebenan?
    Drum klagte er gegen den Krach

    Gefällt mir

  2. Ganz ohne Tiefenpsychologie
    Ein Jazzer beim Arzt: „Ach herrje,
    beim Spielen denk ich stets an Tee!“
    „Ihr Saxophon war
    mal ein Samowar.
    Recycled klingt er ganz OK.“

    Gefällt mir

  3. Sag es mit Musik
    Der Detektiv Schmitt dachte schon
    umsonst sei die Observation
    Doch die Zielperson
    verriet sich am Ton:
    sie morste per Basssaxophon

    Gefällt mir

  4. Qualität hat ihren Preis
    Der Preis von ’nem Altsaxophon
    hängt ab von der Fabrikation
    Kommt es aus Taiwan
    zahlst du in Yuan
    Beim Klang jedoch läufst du davon

    Gefällt mir

  5. Marketing im Musikalienhandel
    Ein Mann wollte sich etwas kaufen
    zum Essen und auch was zum Trinken
    Doch statt einem Häppchen
    griff er zu beim Schnäppchen:
    ein Saxophon (kaum angelaufen)

    Heimwerkerstolz
    Statt dass er sich Butterbrot schmierte
    er sein Saxophon aufpolierte
    mit eigenen Händen
    in seinen vier Wänden
    Das Sax nun die Fensterbank zierte

    Tauschhandel
    Der Mann hatte wirklich vergessen
    dass er ursprünglich wollte was essen
    Im Tausch für zwei Saxe
    bekommt man Schweinshaxe
    Da war er jetzt ganz drauf versessen

    Gefällt mir

  6. Bauernfängerei
    Wenn sich jemand nicht gut auskennt
    dann kauft er ein Blasinstrument
    nach Farbe, Gewicht
    und merkt dabei nicht
    wenn ihm jemand ein Sax aufdrängt

    Gefällt mir

  7. Zweitlösung
    Ein Gärtner blies lang Saxophon
    doch dann wurde ihm von dem Ton
    ganz plötzlich stark übel
    Jetzt ist’s ein Pflanzkübel
    Im Schalltrichter sprießt der Klatschmohn

    Gefällt mir

  8. Formalitäten
    Es packte ihr Sax das Mariechen
    zum Urlaub im Lande der Griechen
    Der Mann dort am Zoll
    der fand es ganz toll
    und fragte: „Darf ich mal dran riechen?“

    Gefällt mir

  9. Nachklang zur Fussball-WM

    Regelwidrig?
    Beim Fussball im Waldstadion
    da gab’s neulich ’ne Sensation
    Der Schiri, recht schnell,
    unkonventionell,
    pfiff ab das Spiel per Saxophon

    Gefällt mir

  10. Exklusiv bei der Dilsberger Kantorei –
    der Fortsetzungs-Saxophonick

    Zufallsfund
    Es war in den hintersten Anden
    als Ausgräber ein Fundstück fanden
    leicht silbrig und krumm
    man wußt‘ nicht warum –
    sie schenkten es einem Bekannten

    Gefällt mir

  11. Trödel-Experiment
    Der hatte ’nen Laden und Kunden
    Thematisch war er nicht gebunden
    Fast kam’s von allein
    der Typ blies mal rein
    Da wurden die Nerven geschunden

    Entsorgung
    Das Teil dacht er, kann nicht gesunden
    Ich werf’s hinters Haus zu den Hunden
    Und die bissen rein
    und kauten es klein
    Ein Knochen war’s von rund drei Pfunden

    Gefällt mir

  12. Öffentlicher Protest
    Zwei Jazzer sich bei mir beschwerten
    Ich locke sie auf falsche Fährten
    Denn sie glaubten schon
    an ein Saxophon
    bevor es die Hunde begehrten

    Gefällt mir

  13. Kundenservice
    Ein Mann kaufte zwei Kästen Bier
    ein Saxophon und ein Klavier
    Es fragte der Händler:
    Sind Sie vielleicht Pendler?
    Dann schlag ich es ein in Papier

    Angeblich soll nach der sechseinhalbstündigen „Monster-Generalprobe“ auch das ein oder andere Bier geflossen sein.

    Guinness-verdächtig
    Das Thema war Intonation
    und manchmal auch Konzentration
    Die Generalprobe
    bot Buffet und Lobe
    und erstmals live das Saxophon

    Gefällt mir

  14. Semiprofessionell
    Ich kenn‘ einen Saxophonist
    der gern seinen Einsatz vergißt
    Vertraulich verrät er
    er merkt’s erst viel später
    Doch dann ruft er laut: „So ein Mist!“

    Der Saxophonist des heutigen Abends spielt in einer ganz anderen Klasse.
    Nicht vergessen und am besten weitersagen: Ab 18 Uhr bis in die Nacht lädt das Heidelberger Oratorium im Schatten der Bonifatiuskirche zu echt italienischer Pizza, einem Glas Wein und dem Klangträume-Konzert ein. Anton wünscht allen gute Unterhaltung, es wird ein unvergesslicher Abend!

    Gefällt mir

  15. Begeisterung
    Das Publikum mußte heut schwitzen
    und doch riss es sich von den Sitzen
    Das Klangtraum-Konzert
    hat Kräfte gezehrt
    Belohnung: im Anschluss gab’s Pizzen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s